Seufzen

Seufzen
1. Es kompt nicht alles Seufzen von Kranckheit.Petri, II, 840.
*2. Er seufzt wie ein Esel, dem ein Sack entfällt.
»Vnd süfftzen doch so manigfalt, wie dem esel der sack empfalt.« (Murner, Vom gr. luth. Narren, in Kloster, X, 31.)
*3. Er seufzt wie ein Schanzkarren, der nicht geschmiert ist.
*4. Er seufzt wie ein ungeschmierter Garnhaspel.Parömiakon, 943.
*5. Er seufzt wie ein ungeschmierter Rüstwagen.Parömiakon, 1226.
*6. Er seufzt wie eine Turteltaube.Parömiakon, 960.
Neben dieser sind (Chaos, 34) noch folgende vergleichende Redensarten aufgeführt: Aufwarten wie ein Pudelhund. Aufschneiden wie ein Wurmarzt. Allenthalben anklopffen, wie ein Baumhäckel. Sich drehen, wie ein eiserner Gockelhan auf dem Thurm. Sich zu allem brauchen lassen wie ein Hut. Suchen wie ein Spürhund. Wachen wie eine Schneegans. Hin- und Hergehen wie ein Rad. Reverenz machen und mit den Füssen scharren wie eine Bruthenne.

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

См. также в других словарях:

  • seufzen — seufzen …   Deutsch Wörterbuch

  • Seufzen — Seufzen, verb. regul. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, den Athem mit einem diesem Zeitworte angemessenen Klange in sich ziehen und wieder ausstoßen, welches ein Merkmahl eines geheimen Kummers, einer stillen Betrübniß, und eines… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • seufzen — seufzen: Das in dieser Form nur hochd. Wort (mhd. siufzen) ist unter dem Einfluss von Wörtern ähnlicher Bedeutung wie »ächzen«, »lechzen« umgebildet worden aus älterem mhd. siuften, ahd. sūft‹e›ōn (vgl. mnd. suften, suchten, niederl. zuchten… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Seufzen — (Seufzer) langsames, tiefes, vernehmbares Einathmen u. schnelles, mit noch stärkerem Laute begleitetes Ausathmen. Wird dann der Ton articulirt, wobei ein Mittellaut zwischen A u. E vernehmbar ist, so wird das S. zum Ächzen. Es setzt, wenn es… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • seufzen — V. (Mittelstufe) vor Kummer tief einatmen und die Luft hörbar ausatmen Beispiel: Ich schaffe das nie , seufzte er resigniert. Kollokation: erleichtert seufzen …   Extremes Deutsch

  • Seufzen — Seufzen, eine Form der Atmung, wobei Atemzüge mit tiefer und gedehnter Inspiration und Exspiration erscheinen, die von einem eignen Ton (Seufzer) begleitet sind …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • seufzen — Vsw std. (13. Jh.), mhd. siufzen, älter siuften, ahd. sūftōn Stammwort. Abgeleitet von dem in mhd. sūft Seufzer bezeugten Nomen. Dieses ist Abstraktum zu ahd. sūffan trinken (saufen) das tiefe Einholen der Luft beim Seufzer wird mit dem Trinken,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seufzen — Das Seufzen (sowie die Intensivierungen Stöhnen und Ächzen) ist eine mündliche Ausdrucksform der Klage. Es handelt sich um stimmhafte pharyngale Frikative, das geräuschvolle, manchmal mit einem kehligen Knacklaut verbundene Ausatmen eines… …   Deutsch Wikipedia

  • seufzen — stöhnen; ächzen * * * seuf|zen [ zɔy̮fts̮n̩]: a) <itr.; hat (als Ausdruck von Kummer, Traurigkeit o. Ä.) schwer und hörbar ein und ausatmen: sie seufzte, als sie an den Abschied dachte. Syn.: ↑ ächzen, ↑ stöhnen. Zus.: aufseufzen. b) <tr.; …   Universal-Lexikon

  • seufzen — ächzen, aufseufzen, einen Seufzer ausstoßen, jammern, stöhnen; (alemann.): grochsen. * * * seufzen:1.〈tiefu.hörbarein u.ausatmen〉einenSeufzerausstoßen;auch⇨aufstöhnen–2.s.|nach|:⇨Verlangen(4) seufzenaufstöhnen,einenSeufzerausstoßen,aufseufzen,ächz… …   Das Wörterbuch der Synonyme


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»